Jessica Moss | Aidan Baker : echo experimental

Jessica Moss | Aidan Baker : echo experimental
Mittwoch | 9. Mai 2018 | 20:00 Uhr


Im Mai 2017 veröffentlichte Klangkünstlerin, Violinistin und Komponistin Jessica Moss ihr lang erwartetes Solo Debut auf Constellation Records. Moss ist als Mitglied von A Silver Mt. Zion und Black Ox Orkestra und Kollaborateurin von u.a. Vic Chesnutt und Carla Bozulich seit vielen Jahren im Umfeld des Labels als Musikerin aktiv.

Ausgehend von ihrem Ansatz „Feeling love in a melting world“ schichtet Moss hypnotisch, ätherische Klangspuren mit verfremdeten Gesangs-Einsprengseln zu dichten Arrangements durch deren erhaben, sinistere Verlorenheit immer auch Hoffnung durchschimmert. Bewegend, emotionale Kompositionen die sich im Spannungsfeld von Soundtrack, Elektronik, Neo-Klassik und Avant-Folk bewegen ohne sich verakademisieren zu lassen.

Aidan Baker ist auch ursprünglicher Kanadier, lebt aber seit langem in Berlin. Er ist Multiinstrumentalist, Publizist und audiovisueller Künstler. Er ist klassisch ausgebildeter Musiker an der Gitarre und vermag sein Instrument wahrlich meisterhaft vielseitig und virtuos einzusetzen. Das Werk, dass er bisher erschaffen hat, ist schon jetzt herausragend, immens und sehr vielschichtig, genau wie seine Kollaborationen. Zuletzt hat er auf Karlrecords ein Album mit dem Bass-Klarinettisten von Oiseaux Témpete Gareth Davis aufgenommen.

http://cstrecords.com/cst124/
https://de.wikipedia.org/wiki/Aidan_Baker

Einlass: 19 Uhr | Konzert 20 Uhr | Eintritt: 10,- | 8,- €