Festival für Literatur und Design

Festival für Literatur und Design
Freitag | 12. Oktober 2018 | 20:00 Uhr


Der Sonnenberg ist auf einem glimmerhaltigen Gestein errichtet. Aus dem Asphalt glitzert es bunt. Vom Glanz und Glamour der polierten Innenstadtfassaden erreicht kein Widerschein die Straßen hier. Entlang der Risse der schweren Gehwegplatten schimmert Katzengold. Hier funkelt und blitzt es unverhofft wie aus tränenden Augen. An der Ecke strahlende Gesichter unter sich, ein Stück weiter fiebern die Automaten, sprudeln abgekartet Kupfergold. Die Schichten liegen hier unmittelbar aufeinander, aneinander, so sauber getrennt nebeneinander. Sehr leicht und präzise spaltbar in feine fast transparente Scheiben: Milchgläsern, nur vage zu durchschauen. Doch ein mattes, durchdringendes Leuchten erhellt so manche dunkle Nacht. Im klammen Schein geistern Geschichten hier zum Fenster raus und glimmen weiter, unbehaust, im trügerischen Glanz der Straßen. Die Glimmerkonstante hält zusammen, was sonst in Blässe getränkt zerränne.

Im Literatur und Design Festival „Glimmer“ wollen wir in den Sedimenten der Straßenschluchten nach unserem Widerschein spähen. Was wäre der Mensch ohne Geschichten, die ihm die Welt erklären und schillernde Spiegel sind unserer Gesellschaft. Und was wäre der Mensch ohne den Sinn für die Beschaffenheit von Oberflächen, ohne gestaltenden Eingriff, die Verwandlung der Welt in magisches Glitzern? Habt ihr einen blassen Schimmer? Oder doch zappenduster? Dann kommt und seht! Hier glimmts im Glimmer.

Neben einem breiten Lesungs- und Musikprogramm wird es einen Designmarkt bzw. Ausstellungsspace geben: DesignerInnen zeigen in einem „Raum offener Gestaltungsprozesse“ ihre Ideen und Entwürfe. Unter dem Titel Glimmer werden Dinge, Gesellschaft und Materialien auf ihre Spaltbarkeit hin untersucht. Was liegt zwischen den Schichten? Der glimmende Sonnenberg als Ort der Präsentation, der Kommunikation, der Vision und Demonstration.
Maik Ihle, Olga Ksiezopolska, okulat möbel , Nicole Scheller, Mario Scholz, Miriam Unger

Programm:

Freitag

20:00 Uhr – Lesung von Lütfiye Güzel und Konzert von Jozef van Wissem

Samstag

16:00 Uhr – Lesung im KaffeeSatz mit Erik Leichter und Maria Markgraf

18:00 Uhr – Vortrag auf dem DesignMarkt im Komplex von Boris Kaiser: Cradle to Cradle.

19:30 Uhr – Lesung im Lokomov mit Pascal Richmann

21:00 Uhr – Hendrik Otremba liest im Nikola-Tesla mit musikalischer Begleitung von Raune

Danach Aftershow im Nikola Tesla und Ambient Scifi Listening Lounge im Lokomov mit „The Rümsten Risch Tain“!

Sonntag im Lokomov

14:00-18:00 Uhr – Literarischer Kaffeekranz

Kaffee,Kuchen und eine Lesebühne für Chemnitzer AutorInnen.

20:00 Uhr – Performance von Crank Sturgeon, If, Bwana und Emerge
(Dadaistic Improvisation/Avantgarde/Experimental)

21:00 Uhr – EX:IN: Noplace Trio: Aidan Baker/Thor Harris/Simon Goff Live (Ambient/Neo-Classical/Kraut)

_____________________________________________

Eine Veranstaltungskooperation von Lokomov, Kaffeesatz, Lesecafé Odradek und Okulat.